MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

Das Urgeschichtemuseum MAMUZ versteht sich als Erlebnismuseum und Wissenszentrum. „40.000 Jahre Mensch“ ist das Credo, das an den beiden MAMUZ-Standorten (Schloss Asparn/Zaya | Museum Mistelbach) immer wieder neu und umfangreich aufbereitet wird

Im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya ist die gesamte Fülle der Ur- und Frühgeschichte mit dem Schwerpunkt auf Niederösterreich anhand von Originalen in den Ausstellungen zu sehen. Das archäologische Freigelände gibt mit historischen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden einen authentischen Einblick in Leben und Alltag unserer Vorfahren. Von der Steinzeit bis zur Eisenzeit öffnen originalgetreue Nachbauten von Wohn- und Wirtschaftsgebäuden einen Blick auf vergangene Lebenswelten Mitteleuropas. Hütten aus Lehm und Holz zeigen Wohn- und Arbeitsbereiche wie das Handwerk der Steinschläger, der Bronzegießer oder der Drechsler. Die Gebäude sind in Siedlungen zusammengefasst, ergänzt durch Acker- und Gartenflächen. Bei den historischen Festen zeigt sich das Freigelände voller Leben. Das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya ist außerdem international bekannt als Kompetenzzentrum für Experimentelle Archäologie, bei der mit modernen und innovativen Methoden das archäologische Wissen erforscht wird.

Gründungsjahr: 1970

Zielgruppe: Familien, Geschichteinteressierte, Schulgruppen, Tagesausflügler und Touristen, 60 % Wien/NÖ, 30 % Rest Österreich, 10 % International (Tendenz steigend, vor allem am tschechischen Markt)

Besucherzahlen: 30-40.000 Gäste pro Jahr

Sponsoringpakete ab: € 5.000,-

Besetzte Branchen: Bank, Versicherung, Energie

Dauerausstellung: Von der Urgeschichte bis ins Mittelalter  – mit Schwerpunkt auf Niederösterreich:

http://www.mamuz.at/de/ausstellungen/schloss-asparn-zaya/1-von-der-urgeschichte-bis-ins-mittelalter

Ausstellungsvorschau: Reiterbögen 23.4. – 24.11.2019

http://www.mamuz.at/de/ausstellungen/schloss-asparn-zaya/4-reiterboegen-archaeologie-experiment-rekonstruktion