Jüdisches Filmfestival Wien

Seit 30 Jahren gibt es ein jüdisches Filmprogramm in Wien, das zunächst als Jüdische Filmwoche bekannt wurde, und seit 2007 im Reigen von ca. 160 internationalen Jüdischen Filmfestivals einen anerkannten Platz hat.
Seit Beginn, im Jahr 1991, wurde festgelegt, dass nicht die Religionszugehörigkeit der Filmschaffenden, sondern nur die thematischen Bezüge des Narrativs zum Judentum, als kuratorische Kriterien zu gelten haben.

Die Filmauswahl ist bewusst heterogen gewählt und hat sich seit Beginn auch dem Filmschaffen aus Palästina und Israel gewidmet, was – in der Vergangenheit – zu manchen Auseinandersetzungen führte. Das Jüdische Filmfestival versteht sich als Ort der Vermittlung, des Brückenbauens und der Annäherung, und somit verbindet sich seine Programmgestaltung mit dem Kampf gegen Xenophobie und Antisemitismus in Europa.

Termin 2021: 30.9. – 14.10.

Gründungsjahr: 1991

Zielgruppe: Filmbegeisterte Arthouse-Fans und Menschen, die an jüdischem Leben interessiert sind.

Besucherzahlen: ca. 3.000 jährlich

Sponsoringpakete ab: € 2.500,-